Spitta - Fachverlag für Medizin und Sport

Sie befinden sich hier:

Startseite > Medizin > Fachinformationen > Ernährung

Ab in den Urlaub
Gesundes für unterwegs | Foto: Rainer Sturm, pixelio.de

Ernährung
Ab in den Urlaub

Gesunder Reiseproviant für unterwegs

Von Heike Kreutz, www.bzfe.de 06.07.2017
Ab in den Urlaub
Foto: Rainer Sturm, pixelio.de

In vielen Bundesländern stehen die Ferien vor der Tür. Wer mit dem Auto lange Strecken fährt, braucht Reiseproviant. „Die beste Wahl ist das gute alte Butterbrot, vor allem aus dem vollen Korn“, erklärt Harald Seitz vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE). „Denn Vollkornbackwaren sind nicht nur voller wichtiger Nährstoffe, sondern sättigen auch schneller und länger als Produkte aus Weißmehl.“

Mit Hartkäse statt Weichkäse und Dauerwurst statt Leberwurst verdirbt das Sandwich bei sommerlichen Temperaturen nicht so leicht. Für mehr Pepp sorgen Salatblätter, kleine Gewürzgurken und Radieschenscheiben. Frisch und würzig schmeckt eine Stulle mit körnigem Frischkäse, Avocadoscheiben, Rauke und etwas Limettensaft.

Kinder lieben Fingerfood wie Tomaten-Mozzarella-Basilikum-Spieße.
Möhre, Rettich und bunte Paprika werden in mundgerechte Streifen oder Stifte geschnitten. Auch Gemüsemuffins, Blätterteigtaschen, Falafeln und ein Couscoussalat können prima vorbereitet und auf dem Weg in den Urlaub gegessen werden.

Als Zwischenmahlzeit eignen sich Weintrauben, Melonenstücke, Johannisbeeren und Brombeeren. Dieses Obst ist gut zu transportieren und sieht auch nach einigen Stunden Autofahrt noch ansehnlich aus. Ein Beerensmoothie kann eine Portion Obst ersetzen. „Naschen ist erlaubt. Statt Schokolade geben aber besser Trockenfrüchte und Nüsse den Energiekick für die Reise“, rät Seitz. Kinder knabbern auch gerne Reiswaffeln, Salzstangen und Laugengebäck, was aber nur krümelresistenten Eltern gefallen dürfte. Wer es süß mag, bereitet für den Ferienstart Müslikugeln zu. Dafür einen Teig aus Banane, Rosinen, Haselnüssen, etwas Honig, Milch, Vanille und Kokosraspeln zubereiten, portionieren und zu Kugeln formen.

Schließlich darf auch das Trinken nicht vergessen werden. Der Körper braucht mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit am Tag, um leistungsfähig zu bleiben. Auch Kinder sollten mindestens einen Liter trinken. Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees oder eine Schorle aus Obst- und Gemüsesaft (3 Teile Wasser und 1 Teil Saft) sind dafür gut geeignet. Koffeinhaltige Getränke wie Kaffee dürfen sein, aber nicht zu viel. In größeren Mengen machen sie unruhig und nervös. Da ist ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft der bessere Muntermacher.

Weitere Informationen:
Rezepte für leckere Snacks zum Mitnehmen finden Sie auf der IN FORM Internetseite.

Quelle: BZfE-Newsletter Nr. 27 vom 5. Juli 2017, Heike Kreutz, www.bzfe.de

Interessante Produkte zu diesem Thema:

Optimale Sporternährung


In der 4. Auflage von „Optimale Sporternährung“ wurden v. a. di ...

34,80 €

Ernährungsmedizin in der Praxis - digital


Ernähungsmedizin in der Praxis - digital Das Erfolgsrezept für die m ...

118,00 €

Sportbiologie


Das neue Weineck-Buch - Geballtes Wissen auf über 1100 Seiten ...

59,80 €

Top-Produkt

Fit im Schulsport 1004502220

Eine didaktisch hochwertige, leserfreundliche Gestaltung erleichter

Newsletter
Kostenlos abonnieren
Kontakt
Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!