0 Artikel im Warenkorb

*zzgl. MwSt.

Bestellformular

Krankhafte Veränderungen des Nagels

  • Entstehung von krankhaften Veränderungen von Fingernägeln und Fußnägeln
  • Diagnose und Therapie bei krankhaften Veränderungen des Nagels für Fachärzte und nichtärztliche Berufsgruppen
  • große, farbige Fotografien verdeutlichen die Nagelerkrankungen
Art.-Nr. M-1004502172
Sofort lieferbar
Einzelpreis
37,20*
Brutto: € 39,80
MwSt. (7%): € 2,60
*Preise zzgl. MwSt.
Versandkostenfrei

In den Warenkorb
  • Direktbestellung
*Preise zzgl. MwSt.
Versandkostenfrei
Produktinfo

Gründe für krankhafte Veränderungen von Fingernägeln und Fußnägeln

Veränderungen von Form, Oberfläche, Struktur, Kohärenz und Farbe der Fingernägel und der Fußnägel sind häufige Krankheitssymptome. Für ihr Auftreten können primär in der Nagelregion bzw. an der Haut ablaufende Krankheitsprozesse, aber auch vielfältige andere Störungen wie Allgemeinerkrankungen, Krankheiten der inneren Organe, Infektionen, Intoxikationen, Arzneimittelnebenwirkungen, Tumore und genetisch bedingte (angeborene) Erkrankungen verantwortlich sein.
Betroffene Menschen empfinden Veränderungen am Fingernagel oder Fußnagel nicht nur als kosmetisch störend, sondern vielfach als erhebliche Einschränkung und Stigmatisierung im sozialen Leben.

Unterstützung bei der Diagnose und Therapie bei krankhaften Veränderungen des Nagels

Das Buch „Krankhafte Veränderungen des Nagels“ richtet sich insbesondere an Dermatologen, Internisten, Pädiater und Allgemeinärzte. Auch andere, mit Fingernagel oder Fußnagel beschäftigte Berufsgruppen (Epithetiker, Kosmetikerinnen und Podologen) werden darin wichtige Informationen über Nagelerkrankungen finden.
Das Fachbuch „Krankhafte Veränderungen des Nagels“ begleitet in Klinik und Praxis und unterstützt dabei, die diagnostischen Informationen, die aus der Beobachtung krankhafter Nagelveränderungen resultieren, gezielt zu nutzen. Ausgehend von den klinisch erkennbaren morphologischen und farblichen Veränderungen werden – speziell auch für die vielfach anzutreffenden Veränderungen bei Psoriasis und bei Pilzinfektion der Fingernägel und Fußnägel – mögliche Ursachen, assoziierte Erkrankungen und differenzialdiagnostische Aspekte erörtert sowie therapeutische Hinweise gegeben. So werden auch durch neue Medikamente hervorgerufene Nebenwirkungen am und um das Nagelorgan vorgestellt. Informationen zu innovativen Produkten für die ergänzende (kosmetische) Nagelpflege geben Hilfestellung bei der Beratung von Patienten.


Große, farbige Fotografien verdeutlichen die Nagelerkrankungen

Die häufigsten chirurgischen Eingriffe am Nagelorgan werden orientierend erläutert und zum Teil in Bildserien illustriert. Leitsymptome und viele hochwertige Farbabbildungen sorgen dafür, Veränderungen am Fingernagel oder Fußnagel bei Patienten leichter zuzuordnen.
Über die Autoren:
Professor Dr. Hansotto Zaun stand von 1994–1996 als Dekan an der Spitze der medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes. Er ist Ehrenmitglied der Ungarischen Dermatologischen Gesellschaft.
Seine medizinische Ausbildung begann er 1958 als Medizinalassistent an der Göttinger Hautklinik, setzte sie 1960 als wissenschaftlicher Assistent in Marburg und seit 1962 an der Universitätshautklinik in Homburg/Saar unter Leitung von Professor Dr. Fritz Nödl fort, wo er sich 1967 für Dermatologie und Venerologie habilitierte. Seine Habilitationsschrift „Pathologische Reaktionen am Haarfollikel“, wurde mit dem Hans-Schwarzkopf-Forschungspreis der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft ausgezeichnet. Im selben Jahr wurde er zum Oberarzt ernannt, 1969 zum wissenschaftlichen Rat und 1971 zum außerplanmäßigen Professor. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte waren experimentelle und klinische Untersuchungen zur Physiologie und Pathologie der Hautanhangsgebilde, insbesondere Haare und Nägel, dermatologische Endokrinologie und Hautreaktionen bei inneren Erkrankungen. Dieses Interesse fand Niederschlag in mehr als 220 Zeitschriftenpublikationen, etwa 250 Vorträgen und 6 Handbuchartikeln und Monographien. Auch nach seiner Emeritierung hat er kontinuierlich weiter für und in der Dermatologie gewirkt, u.a. als Gutachter für verschiedene wissenschaftliche Zeitschriften. Er war und ist stets Ansprechpartner und Mentor seiner ehemaligen Mitarbeiter.
Dr. Dorothee Dill ist seit 2008 Chefärztin der Hautklinik Lüdenscheid der Märkischen Kliniken GmbH. Zuvor war sie als geschäftsführende Oberärztin der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Universitätskliniken des Saarlandes in Homburg/Saar tätig.
Arbeitsschwerpunkte sind Dermatochirurgie, Dermatoonkologie, Ultraschalldiagnostik der Haut, Subkutis und Lymphknoten und die Dermatohistologie. Ihre klinische Ausbildung umfasste Innere Medizin (1989–1991) am Städtischen Krankenhaus Neunkirchen unter Leitung von Prof. Dr. Eberhard Börner und Dermatologie an der Hautklinik der Universitätskliniken des Saarlandes unter Leitung von Professor Dr. Hansotto Zaun (1991–1996). Seit dieser Zeit beschäftigt sie sich intensiv mit dem langjährigen Forschungs- und klinischen Schwerpunkt Ihres akademischen Lehrers: mit den Erkrankungen des Nagelorgans. Ihre persönliche Expertise in der operativen Therapie von Nagelveränderungen und akralen Tumoren führte zur Mitarbeit an Hansotto Zauns gefragtem Kompendium ab der 7. Auflage.
Es folgten Zusatzweiterbildungen in Allergologie, Phlebologie und medikamentöser Tumortherapie. Heute ist sie aktiv tätig im Vorstand mehrerer Fachgesellschaften und Lehrbeauftragte der Universität Bonn. Sie leitet regelmäßig Operationskurse in In- und Ausland (u.a. für Nagelchirurgie) und im Rahmen des Weiterbildungskonzeptes der Deutschen Gesellschaft für Dermatochirurgie.